Informationen über Bluthochdruck: Herzwochen und Patientenforum

BluthochdruckDie Informationsabende im KLINIKUM und bei der AOK Direktion Landshut zum Thema Bluthochdruck waren sehr gut besucht. Die Veranstaltungen fanden in Kooperation des Klinikums mit der AOK bzw. der Volkshochschule Landshut im Rahmen der Herzwochen 2011 der Deutschen Herzstiftung statt.

 

In Deutschland leiden laut Mitteilung der Deutschen Herzstiftung 15 bis 35 Millionen Menschen an einem zu hohen Blutdruck. Dementsprechend groß waren die Resonanz und das Interesse bei zwei Info-Veranstaltungen in Landshut in der vergangenen Woche.

Am Dienstag (22.11.) hatte die Bevölkerung bei einem Patientenseminar mit Vortrag und Informationsständen Gelegenheit, mit Experten am Klinikum zu sprechen, am Donnerstag (24.11.) bei einem Vortragsabend in der AOK-Direktion Landshut. Prof. Dr. Stephan Holmer, Chefarzt der Medizinischen Klinik II, war der Referent bei beiden Veranstaltungen, die zum Ziel hatten, über die Gefahren und die Behandlungsmöglichkeiten aufzuklären.

Obwohl Bluthochdruck zu Schlaganfall, Herzinfarkt, Herzschwäche, Herzrhythmusstörungen oder Nierenversagen führen kann, wissen die wenigsten Betroffenen von ihrer Erkrankung. Selbst US-Präsident Franklin Delano Roosevelt verstarb 1945 letztlich an den Folgen dieser „unbekannten Gefahr". Aber selbst diejenigen, die von ihrer Erkrankung wissen, lassen sich häufig nicht ausreichend behandeln.

Dabei ist Bluthochdruck mit den passenden Medikamenten in der richtigen Dosierung in den meisten Fällen durchaus gut zu kontrollieren, so Prof. Holmer.

Fast alle Besucher nutzten im Klinikum im Anschluss an den Vortrag die Möglichkeit sich an Informationsständen zu den Themen Gefäßrisiko, Schlaganfall, Medikamente bei Bluthochdruck, richtige Blutverdünnung, Diagnostik wie Ultraschall und Herzkatheter, zu informieren oder ihr Blutdruckmessgerät testen zu lassen.

Auch über die fachgemäße Blutdruckmessung, Schlafapnoe als Ursache des Bluthochdrucks und über die Deutsche Herzstiftung wurde informiert. In der AOK Landshut bestand zusätzlich die Möglichkeit sich über die Vorteile und Möglichkeiten der mediterranen Küche zu informieren.

Corona eindämmen, aber wie?

Was soll gegen das Virus unternommen werden?

rundschau Leserstatistik

Rundschau Leserstatistik

rundschau 24 unterstützen

Vielen Dank für Ihre Bereitschaft die Arbeit der landshuter rundschau via PayPal zu unterstützen.