zu "Besondere Rücksichtnahme für Schulen, Krankenhäuser usw." wird berichtet, "was an den fraglichen Orten maximal ankommen kann" und die "worst-case-Bedingungen ermittelt". Dabei wird doch genau einen Absatz zuvor davon gesprochen, dass die "Einwirkungen der Endgeräte deutlich über denen der Basisstationen lägen". Fakt ist doch, dass die Handys doch voll aufdrehen müssen, um mit der maximalen Sende- und Empfangsleistung zu arbeiten, je weiter die Basisstaion von der Schule entfernt ist. Daher wäre es nach den Gesetzen der Physik sinnvoller eine Mikrozelle, also eine kleine Basisstation in der Schule zu installieren, von der nur geringe Strahlung ausgeht. Das würde bewirken, dass die Kinder im Schulbereich nicht von Ihren eigenen Handys "zugestrahlt" würden.

Hallo Hermann, herzliche Grüsse aus Belek (Turkiye). Auch hier lese ich täglich Deine Zeitung. Super Bernd

Unterkategorien

Umfrage

Volksbegehren gegen die Straßenausbaubeiträge

Was - Wann - Wo?

Februar 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 1 2 3
Real time web analytics, Heat map tracking